«Ich atme ein und komme zur Ruhe. Ich atme aus und lächle. Heimgekehrt in das Jetzt wird dieser Moment ein Wunder.»
Thich Nhat Hanh

taru yogawie alles begann

Vor rund 12 Jahren, nach der Geburt unseres dritten Kindes, hatte ich das dringende Bedürfnis wieder etwas für mich zu machen. Ausdauersport gehörte zwar immer noch zu meinem Pflichtprogramm aber irgendwie hatte ich das Gefühl noch eine andere Art von Körpergefühl zu erfahren. Ich habe im Vorfeld viel über Yoga gelesen und war einfach neugierig was genau hinter diesem Gesundheitssystem steckt. Ich meldete mich kurzerhand für eine Probelektion an. Irgendwie war ich recht skeptisch, denn mit spirituellen Sachen habe ich nicht viel am Hut...trotzdem ging ich hin und war so überrascht – richtig begeistert war ich und meldete mich für einen Hatha Yoga Kurs an. Mein Körpergefühl und meine Elastizität hatten sich in kurzer Zeit enorm verbessert. Und von da an kreisten meine Gedanken täglich in irgendeiner Form um Yoga. Ich lernte auch neue Yogastile wie z.B. Ashtanga Yoga oder Vinyasa Flow kennen – das waren tolle Inspirationsquellen. Ich kam aber immer wieder zurück zu Hatha Yoga und absolvierte aus diesem Grund vor zwei Jahren (2016) auch die Grundausbildung zur Yogalehrerin. Und dann ging die Reise weiter. Die Ausbildung zur Yoga Nidra bei Barbara Kündig war mein nächster Schritt. Anschliessend folgte das Teacher Training "Yin Yoga". Um die Yogaphilosophie zu vertiefen absolvierte ich ein Jahr an der tapas yoga schule in Bern. Im Frühling (2019) Workshops zum Thema Harmonium und Mantra singen und ein Teacher Training "feet up".... wer weiss, vielleicht biete ich dann auch Yoga mit dem vielseitigen "Yoga-Kopfstandstuhl" an damit du die Welt so ganz körperschonend von unten ansehen kannst. Der Gedanke an Kinderyoga schleicht sich auch immer wieder ein... indische Kinder werden schon früh in die uralte Lehre eingeführt, an manchen indischen Schulen ist Yoga sogar Teil des Lehrplans. Auch bei uns im Westen erkennt man Yoga immer mehr als wirkungsvolle Bewegungslehre die das Denken und Fühlen der Kinder beeinflusst. Kinderyoga bringt viele Vorteile für die körperliche und geistige Entwicklung. Insbesondere bei Schulkindern, die sehr viel sitzen und unter Lernstress leiden.

taru yogawarum ich heute unterrichte

Meine Überzeugung, dass die Praxis von Yoga eine Harmonisierung von Körper, Geist und Seele bewirkt, möchte ich ganz einfach weitergeben. Ich möchte andere Menschen mit auf die Reise nehmen und ihnen die Kraft und Vitalität schenken.


taru yogawas der Name bedeutet

Taru (तरु) ist ein Sanskritwort und bedeutet Baum. Sanskrit ist die Sprache des Yoga, ihre Entstehung wird auf 1200 v.Chr. datiert und ist immer noch die heilige Sprache der Hindus.

Das Wort Yoga stammt aus den Sanskritwurzeln und bedeutet vereinen, fesseln, die Aufmerksamkeit leiten und konzentrieren.


taru yogawie ich auf diesen Namen kam

Durch mein Logo, welches während meiner Abschlussarbeit entstand, war für mich klar, dass der Baum im Zentrum stehen soll. Und daher auch die Bezeichnung «taru yoga». Der Baum symbolisiert für mich Stärke, Kraft, Wachstum und Vielfalt.